Sonntag, 16 März 2014 12:30

13/14 - 19. Spieltag: 1. Herren

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Eitorf war der Gastgeber des gestrigen Abends. Eine Mannschaft gegen die wir in der Hinrunde das Kunststück hinlegten,  ein 2:6 in ein 8:6 zu drehen, um anschließend alle Chancen zum Sieg ungenutzt verstreichen zu lassen.  So sollte es dann immerhin dieses Mal nicht kommen.  Dazu fehlten uns neben der zum Teil fehlenden körperlichen Fitness bzw. Gesundheit schlicht und ergreifend  die spielerischen Mittel.

 

Basti kämpfte sich durch den Abend und ich versuchte es kurz und ließ es dann aber lieber bleiben. Da mit Sven sowieso schon einer verletzungsbedingt fehlte, standen die Chancen etwas Zählbares mitzunehmen denkbar schlecht, auch wenn die Eitorfer ebenfalls nicht in Bestbesetzung antraten. 

Spektakuläres gab es  dann auch nur in den beiden Spielen gegen die gegnerischer Nr. 1 Fischer zu sehen.  Unsere beiden verloren dem Ergebnis nach ähnlich, die Einzel verliefen aber recht unterschiedlich. Während Felix  glücklich in den Fünften kam und dort endgültig an Fischers enormer Spielübersicht und der eigenen Ungeduld scheiterte,  holte der sich sämtliche Nassen gegen Basti zurück und gewann das Spiel entsprechend glücklich, wenn auch nicht unverdient.

Aus der Mitte gibt es kaum was zu berichten, da der Grieche nicht ganz unberechtigt mit den Spielbedingungen überhaupt nicht klar kam und sang- und soundlos  unterging. „ Da kannste auch ne Schnur spannen“. 

Ante hielt uns unten zweimal im Spiel und der kurzfristig eingesprungene Stefan hatte einiges aufm Schläger, um uns ins Schlussdoppel zu bringen. Durch ein Luftloch beim Aufschlag beendete er die gesamte Partie, die mit 6:9 ihren verdienten Sieger gefunden hatte.

Gelesen 2889 mal Letzte Änderung am Sonntag, 16 März 2014 12:35
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten