Sonntag, 27 Januar 2013 00:00

14. Spieltag: 1. Herren

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Da war sie mal wieder. Die dunkle Seite des TTCs. So viele Gurken findeste sonst nur sonntags in der Rinderroulade. Hatte ich über die letzte Niederlage noch geschrieben, dass sie verdient und vollkommen egal ist, so ist die gestrige einfach nur verdient.

 

Wir alle haben bestimmt schon unglücklicher 7:9 verloren. Das Schlussdoppel war Balsam für die gestresste Seele oder was für schwache Nerven. Gegenwehr sieht glaube ich anders aus. Das wir überhaupt so weit in Rückstand gerieten, hatte gleich mehrere Ursachen. Zum einem war es das 0:4 im oberen Paarkreuz. Da im speziellen die beiden Spielen gegen M.Pollmeier. Eins von beiden darf da gerne auch kommen. Aber so sicher nicht. Gegen Marcel Paul gewinnt unsereiner selbst mit nem 2:0 im Rücken nicht. Ist ja klar. Es bedarf aber auch keiner Sensationen, wenn man das machbare macht. Machbar ist natürlich auch ein 5:1 im Fünften ins Ziel zu bringen. Daran scheiterte ich gegen K.Pollmeier. Der Schlussakkord war katastrophal schwach. Kann mich gerade nicht erinnern, wann ich ein Spiel, in dem ich mit meiner Leistung doch sehr einverstanden war, derart leichtfertig aus der Hand gegeben habe. Nur der Grieche tänzelte, tanzte Sirtaki. Den ganzen Abend, die ganze Nacht. M.S. one. Just be.

Jaja die Power ist grad recht ungleich verteilt in unserer kleinen Hobbytruppe…Ante und Sven beteiligten sich auch mit nem 3:1 am Gesamtergebnis. Erwähnenswert vielleicht noch das Ante gegen Gruß auf die legendäre Maze-Taktik, also auf Ballonabwehr schwenkte, und damit allen Ernstes das Spiel gewann. Die Doppel konnten uns dieses Mal auch nicht nach vorne bringen. Um es heute mal kurz zu halten: Das war wenig bis gar nix.

Und nochmal ein allgemeiner Hinweis an die eigene Adresse, ohne Namen zu nennen: Spiele gewinnt man am schönsten ohne Gelaber und Gejammer. Das war ja stellenweise kaum auszuhalten. Männer, lasst uns die Röcke aber mal ganz schnell wieder ausziehen. Die stehen uns nicht.

Vorm nächsten Spiel in Mödrath ändert sich jetzt übrigens auch der Treffpunkt: 16:00 Uhr, Eurogrill am Zülpicher. Gyros komplett. Wir können vom Griechen lernen. Wer dann schlecht spielt, riecht wenigstens gut. Und wer nicht kommt, zahlt alles.

Malaka.

Gelesen 3196 mal Letzte Änderung am Montag, 04 Februar 2013 21:19
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten