Dienstag, 16 April 2013 07:29

21. Spieltag: 1. Herren

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Wenn es nach uns gegangen wäre, hätte die Saison schon vor den Osterferien enden dürfen...

 

In Langenfeld haben wir schon ordentlich auf die Nuss bekommen. Gut, da ging es ja schon hauptsächlich darum, das frühzeitig geplante gemeinsame Abendprogramm mit den Langenfeldern nicht unnötig nach hinten zu schieben. Das 1:9 war so gesehen ein Entgegenkommen an den Gastgeber. Schade trotzdem, dass das Langenfelder Publikum wohl mehr Genuss am Buffet fand als an unserer Gegenwehr.

Die Luft war raus, ist sie immer noch und wird so schnell nicht wieder kommen. Gegen Lövenich war es schon fast ein Vakuum. Die Gäste in passabler Aufstellung gegen unsere ersten vier + Georg und unseren Manager Nima.  Wie sagte der bei der Begrüßung so passend: „Schön, dass wir jetzt endlich mal in Bestbesetzung spielen.“ Genau. Nur war die an diesem Abend nicht wirklich in Spiellaune. Steven konnte überzeugen. Felix, der Grieche und ich hatten dagegen-sagen wir mal- Schwächen im Abschluss. Milder kann ich es gerade nicht ausdrücken. Für Georg und Nima war es dafür eine gute Trainingspartie. Eine Spielerfreundin ließ derweil ausrichten, dass es sehr sozial war Lövenich gewinnen zu lassen Lächelnd. Das finde ich auch.

(Leider war es das aber nicht.) Stattdessen eine gute Leistung von Lövenich, die sich immerhin den wohl einzigen Saisonsieg solide erspielt haben. Und das ohne donnerndes Tschoooooooo und Alllllllllllllllllleeeeeeeeez. Einfach spielerisch überlegen. Ein sympathischer Sieg.

Was war sonst noch los?  Mödrath konnte Platz 8 nicht mehr erreichen. Und noch viel mehr los war in Brühl. Die Spinnies verzockten dort noch die fast sichere Tabellenspitze. Das ist bitter.

So und wir? Ab nach Aachen. In Eilendorf geht die Saison zu Ende und die Sonne unter. Am Horizont die allerletzte goldene Ananas.

Gelesen 3219 mal Letzte Änderung am Dienstag, 16 April 2013 07:32
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten