Dienstag, 15 Oktober 2013 10:02

13/14 - 5. Spieltag: 1. Herren

geschrieben von
Artikel bewerten
(9 Stimmen)

Ein unerwartetes Highlight gegen unsere Gäste aus Bielstein. Zumindest für uns, da wir beide Punkte in Köln halten konnten. Das Stimmungsbarometer reichte von klinisch kühl bis zum pochenden Bluthochdruck.

 

Es fing ruhig an. Beide Einser-Doppel gewannen und Sven und ich lieferten uns ein sehr taktisch geprägtes, spannendes Match gegen Kempkes/Wilhelm, indem wir letztlich die Oberhand behielten. Mit Entsetzen stellten wir jedoch fest, dass Basti 0:2 gegen Hollweg zurück lag. Das sollte sich aber erfreulicherweise schnell ändern. Basti gewann die folgenden drei Sätze recht klar. Felix führte noch 9:5, bevor Scholten schon mal einen Gang hochschaltete und den Anschlusstreffer erzielte. Kempkes glich in vier Sätzen gegen Steven aus, wobei dieser überhaupt gar nicht in beide Einzel finden sollte. Nach Anfangsschwierigkeiten brachte ich uns wieder in Führung. Wie befürchtet erlag der immer noch formschwache Martin dem Noppenspiel mit überfallartigen Angriffsschlägen von Peter. Sven hingegen behielt die Nerven im ersten großen Krimi des Abends. 15: 13 hieß es am Ende nach Abwehr eines Matchballs. Puh, der war wichtig!

Vor allem als man erleben sollte, wie Scholten gegen Basti nach 0:1 und 1:4 zurück ins Spiel fand. Mit sagenhafter Trefferquote ging er gegen alle guten Bälle von Basti „All In“... Da hat man dann auch keine Fragen mehr. Felix gewann erstaunlich souverän gegen den ebenfalls starken Hollweg und ich führte 2:0 gegen Kempkes. Leider verlor ich die nächsten drei Sätze klar. Das Spiel fühlte sich eigentlich sehr knapp an, ein Blick auf den Spielbogen bestätigte aber das Gegenteil. Trotzdem ein schönes Spiel. Damit ging Bielstein das erste Mal in Führung. Martin glich in vier durchwachsenen Sätzen aus und Sven fightete sich in das Spiel gegen Peter, drehte die ersten beiden Sätze nach teils hohe Rückständen und blieb damit als einziger ungeschlagen… Man oft the match!

Das erste Schlussdoppel dieser Saison. Und was für eins! Die beiden oberen Paarkreuze spielten auf wahnsinnig hohem Niveau und das über die gesamte Spieldauer. Zunächst sah es schwer nach Unentschieden aus, zumal Bielstein einen Punkt auf jeden Fall verdient hatte, aber ab dem dritten Satz wurde auch Bastis/Felix‘ Spiel immer spektakulärer. Sie wehrten 2 Matchbälle im vierten Satz ab und liefen bis zum 6:8 im fünften Satz dem brüllend starken Duo aus Bielstein hinterher. Plötzlich drehten die beiden zum 9:8 auf und dann folgte der Ball des Spiels…

 

- Felix schlägt auf, Hollweg retouniert kurz mit üblen Netzroller, der direkt unter den Tisch fällt, Basti hechtet zeitgleich dorthin und den Ball -Physik hin oder her- ums Netz zwirbelt, wo er ohne klaren Absprung nur noch über den Tisch wischt…. ROLLOMAT! Matchbälle…Ohnmachtsgefühl…

aber es hörte nicht auf....

- Bielstein an der Bande, Felix bombt die Vorhand rein, wir wollten gerade aufspringen, da hatte es schon auf unserer Seite eingeschlagen, weil Scholten tiefenentspannt gegenrohrte...

unfassbar! Dann Matchball Bielstein…

- Hollweg zieht einen Mega-Spin, Felix in der Not hier nicht passiv spielen zu dürfen (Drüben stand ja wieder Scholten), zieht die Vorhand voll durch und trifft.

TT-EM in Braunsfeld oder was ist los? Keine Ahnung, echt, ich muss aufhören, sonst krieg ich wieder Puls... 16:14. Ende.

TTC rules. Mehr geht nicht

 

Gelesen 3612 mal Letzte Änderung am Dienstag, 15 Oktober 2013 10:07
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten