Freitag, 18 Januar 2013 14:52

Rekordteilnahme beim Weihnachts-Brettchenturnier Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wenn die letzten Punktspiele der Hinrunde vorüber sind und Vereinsboss Tonio auf seinen Exerzitien nach Besinnung sucht, ergründen andere den Sinn unserer Sportart, indem sie sich einen Nachmittag lang mit urväterlichem Noppenmaterial abgeben. „Brettchenturnier“ heißt die Veranstaltung, für die die Bezeichnung „traditionell“ zu hoch gegriffen ist, die aber immerhin schon zum vierten oder fünften Mal stattfindet. Und sich stetig wachsender Teilnehmerzahlen erfreut: Fast 30 Aktive fanden in diesem Jahr den Weg in unser, na ja, „Schmuckkästchen“ am Maarweg, darunter – freu, freu – über ein Dutzend Jugendliche.

 

 Weihnachts-Brettchenturnier 2012 2013

 

 Nima kauft neue Bretter

Danke an Franz, der sich (obwohl er gar nicht mitspielte) für das Büffet verantwortlich zeigte  und als Perle u. a. den TTC-obligaten Mettigel mit Zwiebelwürfelchen hinzauberte. Dank an Ante und Nima, die in souveräner Manier das Turnier leiteten (Nima hatte zudem am Tag zuvor neue Brettchen besorgt). Dank an alle Teilnehmer für faire und sportlich attraktive Spiele bis zum Schluss. Und hier die Ergebnisse: Bei den Jugendlichen siegt Max Weikenmeier, der im Endspiel Ja Grummel knapp bezwang. Den gemeinsamen dritten Platz teilten sich Dominik Becker und Niklas Schroers.

 

Neuer Modus: Alle spielen länger

Bei den Herren gab es eine Neuauflage des Vorjahresendspiels zwischen Gunter und Sven, nur hatte diesmal Gunter das bessere Ende für sich. Gemeinsame Dritte wurden Martin und Markus. Im Doppel setzten sich Martin und René gegen Sven und Stellan durch. Für beide Konkurrenzen erwies sich der neue Spielmodus als ideal: Durch den Jeder-gegen-Jeden-Modus kamen alle in etwa gleich oft dran.

 

Ehrung für Thomasz

Besonderen Spaß hatte – leider zum letzten Mal, denn er wechselt berufsbedingt nach Niedersachsen – unsere Freund Thomasz Kusiak: Thomas wurde im Rahmen des Turniers für seine herausragenden Leistungen bei den Paralympics und den Deutschen Behindertenmeisterschaften geehrt.

 

Thomas wird geehrt

 

Bezirksbürgermeisterin bringt Plakette mit

Und zwar durch niemand geringeren als die Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker. Sie übergab Urkunde und Plakette, reichlich Beifall steuerten die Teilnehmer bei. Später dann musste Thomas noch einem Journalisten der Kölnischen Rundschau Rede und Antwort stehen, der für eine Geschichte in der Montagausgabe recherchierte.

 

Von Jahr zu Jahr besser

Fazit: Vielleicht können wir den Begriff „traditionell“ ja doch bald bemühen. Denn das Turnier wird von Jahr zu Jahr besser und findet – in Kombination mit der anschließenden Weihnachtsfeier im Marienbild – seinen festen Platz im Terminkalender.    

Gelesen 6581 mal Letzte Änderung am Dienstag, 29 Januar 2013 13:39
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten